Messing Ankauf

Auch in Hinblick auf den Messing Ankauf ist eindeutig, um was es sich hier handelt, nämlich um den Ankauf von Messing und von Messing-Legierungen. Dabei ist das Metall Messing selbst eine Legierung, denn es handelt sich um die bekannteste Kupferlegierung überhaupt. Natürlich besteht hier noch die Möglichkeit, dass weitere Metalle beigemischt wurden, so dass sich der Reinheitsgrad auch nach eben diesen weiteren Beimischungen richtet. Darüber hinaus unterscheidet man zwischen Knetlegierungen und Gusslegierungen, wobei hier natürlich die Verfahren der Herstellung des betreffenden Messings gemeint sind. Allen Messingarten ist aber eine Gemeinsamkeit gegeben: Ihre Hauptbestandteile sind Kupfer und Zink. Je nach gewünschter Eigenschaft des betreffenden Messings können allerdings – wie bereits erwähnt – noch weitere Metalle beigemischt sein. Diese Zusammensetzung ist es letzten Endes auch, die über den eigentlichen Ankaufspreis für das Messing entscheidet, wobei hier vor allem auch die jeweiligen Preise für Kupfer und Zink wichtig sind. Weitere Legierungsbestandteile sind in der Regel in so geringem Umfang enthalten, dass ihr Preis beim Messing Ankauf bzw. beim Messing Verkauf nicht wirklich ins Gewicht fällt. Der Zinkgehalt ist es auch, der die Farbe des Messings bestimmt. Liegt er unter 20 Prozent, so besitzt das Messing eine bräunlich-rötliche bzw. bräunliche Farbe, liegt der Gehalt dagegen über 36 Prozent, so ist die Farbe des Messings zwischen hellgelb bis weißgelb angesiedelt. Darüber hinaus werden die Eigenschaften der Bearbeitung des Messings, zu dem natürlich auch der Recyclingprozess gehört, durch die Anteile an Blei und Zinn beeinflusst. Nickel dagegen ist für den Korrosionsgehalt bzw. die Korrosionsanfälligkeit wichtig. Weitere bekannte Kupferlegierungen sind unter anderem Bronze und Neusilber, allerdings werden diese nicht als Messing bezeichnet. Der Vorteil von Messing gegenüber von reinem Kupfer liegt in seinem Härtegrad, denn es besitzt eine höhere Härte und Festigkeit als Kupfer selbst.